Am Bodysoccer-Tunier war auch unserer Schulgemeinde dabei

Das Bodysoccer-Tunier in Buch wurde in diesem Jahr zum 13. Mal ausgetragen. 32 Mannschaften mit jeweils mindestens 7 Teilnehmenden waren angemeldet und gaben ihr Bestes, um den Sieg für ihr Team einzufahren. Darunter auch Taha Memedi, unser Lehrer der 3. und 4. Klasse.

In seiner Freizeit rekrutierte er sportbegeisterte Kinder und fand schliesslich 7 Jungs – ja, tatsächlich nur Jungs – die sich sehr freuten, an diesem Anlass mit dabei sein zu dürfen. Kinder aus der 3., 4., 5. und 6. Klasse, zwei Jungs, aus unserer Gemeinde, die seit dem Sommer in der Sekundarschule in Hüttwilen sind und sogar ein ehemaliger Schüler, der in den Sommerferien unsere Gemeinde verlassen hat. Nicht aber seine Freunde, sie es scheint.

Denn zusammen als Team leisteten diese 8 mehr, als ihnen wahrscheinlich so mancher zugetraut hatte. Gleich im ersten Spiel gewannen sie. Fast schon irritiert und dann aber freudetaumelnd, zeigte sich in den nächsten Spielen, dass die Konkurrenz doch nicht zu unterschätzen war.

Doch das spielte irgendwie keine Rolle. Dabei sein, Spass haben, sich beweisen und sich und den anderen zeigen, dass man sein Bestes gibt – genau das schien für die Jungs wichtiger, als der Erfolg.

Begeistert von den Spielen, der ganzen Organisation, den vielen Angeboten für Gross und Klein und schlussendlich, nach den einzelnen Entscheidungsspielen, triumphierend von ihrer Platzierung, fielen all unsere Sportler bestimmt erschöpft, aber ganz sicherlich strahlend ins Bett.

Denn als Mannschaft mit dem grössten Kinderanteil (Taha Memedi als einziger Erwachsener) schafften sie es auf Platz 16 von 32. Wenn das mal nicht einen grossen Beifall verdient!

An dieser Stelle auch Taha Memedi noch einmal einen grossen Dank für die Organisation und Betreuung vor und während des Boddysoccer-Tuniers und das wahnsinnig toller Ergebnis, das unsere Schule einfahren konnte!