Schulgemeindeversammlung vom 29. November

Dank Covid-19 Schutzkonzept konnte die Schulgemeindeversammlung vom 29. November – anders als die vorangegangene – dieses Mal tatsächlich wieder stattfinden. In der Turnhalle in Uesslinge trafen sich an diesem Abend interessierte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sowie 4 Gäste, darunter unsere Schulleiterin Manuela Bärtsch und TTG-Lehrerin Maja Schmid.

Bevor über das Budget für 2022 abgestimmt wurde, informierten die Schulpräsidentin Vroni Diethelm sowie der für Liegenschaften Verantwortliche Kurt Müller über Aktuelles aus der Primarschule. Dabei wurde auch auf die Schulbus-Situation eingegangen, die einige Eltern derzeit nicht zufriedenstellt. Noch vor den Weihnachtsferien wird eine Einladung zu einem entsprechenden Elternabend verteilt, bei dem diese Problematik gemeinsam besprochen werden soll.

Aufgrund der steigenden Schülerzahlen muss die Schule handeln, um den Lehrplan 21 umsetzen zu können. Dazu ist eine Umstrukturierung und Aufstockung des pädagogischen Angebots erforderlich. Angesichts der vielen Schüler und Schülerinnen in der 1. und 2. Klasse wird im Teamteaching unterrichtet und zudem eine Unterrichtsassistenz als zusätzliche Unterstützen für das Werken eingesetzt.

Da in der Primarschule zudem ein erhöhter Förderbedarf besteht, wird das Pensum der Schulischen Heilpädagogin erhöht. Das Angebot der Logopädie muss nicht aufgestockt werden, hat sich jedoch dahingehend verschoben, dass es unter Kindergarten und Primarschule nun gleichermassen aufgeteilt wird (in den Jahren zuvor etwa ⅔ Kindergarten und ⅓ Schule).

Aufgrund der Corona-Situation und dem daraus resultuierenden Mehraufwand wurde das Pensum der Schulleiterin um 5% angehoben, vorerst befristet bis Sommer 2022.

All diese Änderungen haben eine Erhöhung der Personalkosten zur Folge. Über diese und weitere Faktoren für das Budget 2022 informierte an diesem Abend Irene Krapf, Zuständige für Finanzen. Die Schule budgetiert für 2022 einen Totalaufwand von Fr. 1’727’686.90 und einen Ertrag von 1’618’767.50, was einem budgetierten Aufwandüberschuss von 108’919.40 entspricht. Das Budget unter Beibehaltung des Steuerfusses von 63% wurde einstimmig angenommen.

Neben der Anschaffung eines neuen Schulbusses, die bereits im Budget 2020 genehmigt war, aufgrund von Lieferverzögerungen jedoch in diesem Jahr nicht umgesetzt werden konnte und mit Fr. 72’400.- für 2022 budgetiert wird, sowie den genannten Mehrkosten an Personalaufwand, sind für die Abweichungen zudem erhöhte Unterhaltskosten und eine Evaluierung für eine neue Schuladmin-Software der Primarschulen im Seebachtal verantwortlich. Der Fiskalertrag wird auf rund Fr. 29’000.- weniger geschätzt.

Hinzu kommen budgetierte Investitionen im Zusammenhang mit der Projektierung „Turnhalle und Schulraumerweiterung“. Dazu informierte Kurt Müller und fasste noch einmal übersichtlich das Projekt zusammen. Mehr zu diesem Projekt lesen Sie hier. Für die Planungskommision werden Sitzungsgelder von Fr. 6’000.- für das Jahr 2022 budgetiert. In einer separaten Abstimmung beantragte die Schulbehörde zudem einen Planungskredit für die Turhalle / Schulraumerweiterung in Höhe von Fr. 100’000. Auch dieser Antrag wurde einstimmig genehmigt.

Nach nur 25 Minuten fand diese Schulgemeindeversammlung ihr schnelles Ende, diesmal ohne ein anschliessendes geselliges Beisammensein aufgrund des Schutzkonzeptes.

Die Schulbehörde dankt allen Anwesenden für ihr Interesse und wünscht weiterhin viel Gesundheit.

Die nächste Schulgemeindeversammlung findet am 22. Juni 2022 statt.