Zusammenfassung Informationsabend „Turnhalle & Schulraumerweiterung“

Am 2.11. trafen sich rund 60 Interessierte unserer Schulgemeinde, um sich über das Anliegen unserer Primarschule zu informieren und sich rege auszutauschen. Thema war die aktuelle und zukünftige Situation unserer Turnhalle sowie der Bedarf an neuem Schulraum. Doch was sind die Gründe für eine Veränderung? Was die Vorstellungen? Und was ist überhaupt realistisch umsetzbar?

Über all dies und noch vieles mehr informierten an diesem Abend die Schulbehörde, unter ihnen der Liegenschaftsverantwortliche Kurt Müller, die Schulpräsidentin Vroni Diethelm, die Schulleiterin Manuela Bärtsch sowie die externen Experten Kurt Zwicker und Samuel Stillhard. Darüber hinaus gaben die Lehrpersonen Angela Dubach und Rita Binder Einblicke in die Wichtigkeit des angemessenen Lernumfelds aus heutiger Sicht.

Lesen Sie hier alles Wichtige über diesen Abend…

Informationsanlass «Turnhalle und Schulraumerweiterung» war ein voller Erfolg

Glücklich über das rege Interesse an dem Thema «Turnhalle und Schulraumerweiterung» begrüssten Schulbehörde und Schulleitung der Primarschule Uesslingen-Buch die Teilnehmenden am 2. November zur Informationsveranstaltung in der noch alten Turnhalle.

Wie meist, wenn eine Veranstaltung, ein Anlass, ein Vortrag oder eine Unterhaltung in der Gemeinde stattfindet, ein Sportverein trainiert oder die Schüler*innen der Primarschule ihre Turnstunden absolvieren, finden sie sich genau hier ein: in der Turnhalle in Uesslingen. Deren Zustand, ihre Zukunft und die bestehenden Möglichkeiten einer Sanierung oder eines Neubaus sind Themen der Informationsveranstaltung an diesem Abend. Unter anderem.

Bauliche Massnahmen sind eindeutig erforderlich

Dass etwas geschehen muss, steht für die Schulbehörde und Schulleitung ausser Frage. Und das aus vielerlei Hinsicht. Die Turnhalle, die 1972 eingeweiht wurde, ist keine Norm-Turnhalle, sondern eher überschaubar. Das allein wäre kein Grund sich über eine Sanierung oder einen Neubau Gedanken zu machen, kämen nicht noch weitere Probleme hinzu.

Das sind die Gründe

Zum einen bestehen vielfältige Mängel im Bereich der Isolation, sowohl bei den Wänden als auch beim Dach und den Fenstern. Im Sommer heizt sich die Turnhalle schnell unangenehm auf, da die komplette Fensterfront nach Süden zeigt, im Winter während der Heizperiode entsteht hingegen ein grosser Energieverlust.

Zum anderen sind Fluchtwege und Behindertengerechtigkeit nicht vollumfänglich gewährleistet. Bauliche Massnahmen müssen daher zwingend ergriffen werden, wie bereits im Juni 2020 in einer Bestandsaufnahme festgestellt wurde. Doch in welchem Umfang soll dies geschehen?

Immer mehr Schüler*innen in absehbarer Zukunft

Da sich die Entwicklung der Schüler*innen-Zahlen in Zukunft stark verändern wird, bereits im Schuljahr 25/26 mit einer Steigerung von mehr als 30% gerechnet werden kann, ist das Thema Platzmangel ein weiteres gewichtiges Thema in diesem Umfeld. Und dies betrifft sowohl die Turnhalle als solche, als auch die im Falle eines Umbaus mögliche Schulraumerweiterung.

Neuer Lehrplan mit alter Infrastruktur

«Die optimale Entwicklung jedes einzelnen Kindes in unserer Schule ist unser oberstes Ziel», so die Schulpräsidentin Vroni Diethelm zur Einführung der Veranstaltung. Und um dies zu erreichen seien nicht nur hervorragende Lehrpersonen vonnöten, sondern auch eine zeitgemässe Infrastruktur.

Kaum genügend Raum bietet das Schulhaus Uesslingen derzeit für pädagogische Angebote, wie die Logopädie oder die schulische Heilpädagogik, oder den Mittagstisch. Und mit steigender Anzahl an Beschulten steigt die Raumnot zusehends weiter. Die Vorgaben des neuen Lehrplans Volksschule Thurgau mit kompetenzorientiertem Unterricht können auf diese Weise nur teilweise erfüllt werden.

1, 2 oder 3? Welche Variante soll es sein?

Was also tun? Die Schulbehörde hat es sich in den letzten Monaten nicht leicht gemacht und ist diese Problematik souverän angegangen. Sie hat sich externe Unterstützung ins Haus geholt. Kurt Zwicker von der Schulberatung Thurgau sowie Samuel Stillhard von der Firma Exent AG unterstützen Kurt Müller, Verantwortliche für das Ressort Liegenschaften.

Im Rahmen einer vorangegangenen Machbarkeitsstudie erarbeitete die Exent AG drei Varianten für eine Sanierung / Erneuerung der Turnhalle sowie eventuelle Schulraumerweiterung. Übersichtlich wurden genau diese drei Varianten den Teilnehmenden der Infoveranstaltung vorgestellt sowie eine vierte Variante, die von Exent gemeinsam mit der Schulbehörde erarbeitet wurde.

Und genau diese ist auch der Favorit der Behörde, die sich bewusst ist, dass nicht alle Vorstellungen realistisch sind. Braucht es in Uesslingen-Buch zwingend eine Doppelturnhalle? «»Toll, aber zu übertrieben», findet daher auch Vroni Diethelm und stellt Pro und Kontra der einzelnen Varianten dem Publikum vor.

Variante 4 sieht eine Normturnhalle vor, zusätzliche Räumlichkeiten für Lernmöglichkeiten, schulische Sozialarbeit, schulische Heilpädagogik, für Tagesstrukturen und multifunktionale Räume.

100’000.- Planungskosten für 2022

Einziger Wermutstropfen: eine Steigerung des Steuerfusses ist unausweichlich. Wie und in welchem Umgang, das wird sich erst im Laufe des Prozesses zeigen, dann, wenn man sich auf eine Bau-Variante geeinigt und die Stimmbürger*innen die Baukosten genehmigt haben. Für den Anfang wird die Verantwortliche für Finanzen, Irene Krapf, 100’000.- Planungskosten in der Budgetplanung 2022 berücksichtigen.

Eine Turnhalle für uns alle

An insgesamt 8 Stationen konnten sich die Interessierten an diesem Abend informieren, sich direkt mit den Verantwortlichen und untereinander austauschen, Fragen stellen, diskutieren und ihre Anliegen mitteilen. Denn nur auf diese Weise, so ist sich der Schulberater Zwicker sicher, kann auch ein Ergebnis erzielt werden, das alle Beteiligte begeistert und gleichermassen berücksichtigt.

Und so kamen auch allerhand Vorschläge der Teilnehmenden zusammen, wie etwa ein Zimmer für die Musikgesellschaft, die Einbindung erneuerbarer Energiequellen, mehr Parkplätze, Schulräume gegen Süden, Umgebungsbepflanzung und eine gute Kostentransparenz.

2. Informationstermin findet anders als geplant statt

Der vorgesehene 2. Informationsabend für Personen ohne 3-G-Zertifikat oder solche, die an der 1. Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, fand hingegen nicht wie vorhergesehen in der Turnhalle als grosser Austausch statt, sondern im kleinen Rahmen mit einer Hand voll Angemeldeten und Vroni Diethelm, welche die Teilnehmenden informierte.

Danke für Euer & Ihr Interesse

Die Primarschule Uesslingen-Buch ist sehr erfreut über das grosse Interesse an diesem Thema und dankt jetzt schon allen Stimmbürger*innen und Interessierten, die sich mit diesem Projekt auseinandersetzen. Denn schlussendlich betrifft es uns alle. Als Eltern, Grosseltern, Steuerzahlerinnen, Einwohner…